Verstellung des DK Anschlags bei DKS75

Alles zum Thema Klappenstutzen.

Moderator: Administrator

Jens
Beiträge: 1
Registriert: 2003-09-22 10:22

Verstellung des DK Anschlags bei DKS75

Beitragvon Jens » 2003-09-22 10:40

Hallo,
ich besitze eine R 1150 GS EZ 5/2003. Nach der 1000 km Inspektion auf einer Alpentour hat ein netter Mitbürger mir und drei weiteren die Leerlaufanschlagschraube gelöst. Nach einem Besuch in einer BMW Werkstatt wurde die Aussage getätigt mann muß die komplette Anlage Ausbauen und zu Ihnen einsenden. An den Maschinen wurde sonst nichts geändert. Der Händler stellte die Schraube wieder auf eine Position die er durch die Lackfixierung erkennen konnte und stelle mit einem Meßgerät den Motor neu ein. Die Maschinen laufen wieder ohne Probleme allerdings hat eine einen unruhiges Standgas ca. 1000-1100 schwankend.

Mein Händler zu Hause macht die gleiche Aussage !!
- Sollten auch die Maschinen die normal laufen neu eingestellt werden ?
- Kann der Motor zu Fett oder Mager laufen ?

Mit freundlichen Grüßen
Jens

BING-RS

Beitragvon BING-RS » 2003-09-23 16:35

Für eine schnelle Hilfe ist die Vorgehensweise der Werkstatt sicher ausreichend. Falls aber weiterhin unruhiger Motorlauf vorhanden ist, sollten die Stutzen neu eingestellt werden.
Wenn die Potentiometerschrauben nicht verstellt wurden, ist zumindest für diesen Stutzen keine Gemischveränderung zu befürchten. Abweichungen können nur bei dem rechten Stutzen ohne Potentiometer auftreten.

q_sauserle
Beiträge: 1
Registriert: 2008-09-12 13:48

Re: Verstellung des DK Anschlags bei DKS75

Beitragvon q_sauserle » 2008-09-12 13:51

Sehr geehrter Herr Schwarz,

habe ich das richtig verstanden:

wenn die Potentiometerschrauben nicht verändert wurden, dann spielt die Leerlaufanschlagsschraube keine Rolle beim linken DKS?

vielen Dank und viele Grüße,
Walter-U. Kellner

BING-RS

Re: Verstellung des DK Anschlags bei DKS75

Beitragvon BING-RS » 2008-09-15 08:03

Die Einstellung der Leerlaufschraube ist für die Leerlaufdrehzahl entscheidend.
Meine Bemerkung mit den Potischrauben hat sich auf den Unterschied zwischen linken und rechten Stutzen bezogen. Bei dem linken Stutzen wird die geänderte Klappenstellung durch das Poti erkannt und das Steuergerät ermittelt dann dazu die richtige Einspritzmenge.
Dies ist bei dem rechten Stutzen nicht der Fall. Deswegen ist eine Synchronisierung wichtig.


Zurück zu „Klappenstutzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast