Zu grosser Vergaser?

Für Themen, die nicht direkt BING-Produkte betreffen (z.B. Motoren, in denen BING-Produkte eingesetzt werden). Hier keine Unterstützung durch BING-Mitarbeiter!
goadan
Beiträge: 11
Registriert: 2006-03-24 15:43
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Zu grosser Vergaser?

Beitragvon goadan » 2006-08-03 14:13

Hallo allerseits!

Habe eine Lambretta 150D, Jahrgang 1955 nach einer Tuning-Anleitung aus den späten 50ern umgebaut und verwende einen BING 1/24/170 ,Typ 53 mit 45er Startdüse und 125er Hauptdüse. Die Schwimmernadel ist wie in der BING-Anleitung beschrieben in Stellung 3.

Zuvor tat als Originalvergaser ein Dell'Orto mit 19mm Durchlass und einer 50er-Starterdüse und einer 75er Hauptdüse seinen Dienst (MA19B4).

Ein paar Details zum Umbau:
http://www.germanscooterforum.de/index. ... &p=1246637

Das Problem ist nun folgendes:

Die Maschine springt, nachdem nun der Schwimmer korrekt eingestellt und die defekte Schwimmerwanne ersetzt ist, erst gar nicht mehr an, obwohl ein sehr guter Zündfunke vorhanden ist. Anschieben bringt nichts, ab und zu knallt´s sogar gehörig aus dem Auspuff. Hab schon verschiedene Kerzen ausprobiert, Kerzenstecker gewechselt, kleinere Hauptdüse (120) reingetan. Die Kerze ist jeweils sehr nass, der Motor "ersäuft" also. Offenbar bekommt er viel zu viel Sprit, bzw. kein Zündfähiges Gemisch. Im Ansaugstutzen befindet sich jeweils eine "Lache" Benzin. Wegnahme des LuFi verändert auch nichts.

Nun meine Fragen:
- lässt sich das Problem ev. durch die Veränderung der Nadelstellung beheben?
- oder ist der Vergaser ev. generell zu gross für den Motor (150ccm, original 6 PS)
- die Startdüse des Originalvergasers (50) ist grösser als die des BING (45): ist denn nicht die Startdüse für den Start der Maschine "zuständig"??? (ich verseth gar nichts mehr...)
- was könnte (ausser dem Wechsel auf einen anderen/kleineren Vergaser) sonst noch ausprobiert werden?

Herzlichen Dank schon zum Voraus für Eure Anregungen und Tipps!

Gruss, Daniel
it's more fun to scoot!

kfs040
Beiträge: 44
Registriert: 2007-05-23 13:35
Wohnort: Hiddenhausen OWL

Beitragvon kfs040 » 2008-01-21 23:33

Hallo in die Schweiz
Fahre viel auf Oltimerveranstaltungen, immer mit 50 ccm Maschinen, bis Bauj. ´70.
Die lamrettafraktion wird als Lamebertrafraktion hoch genommen.
Habe schon ganze Trupps Lambrettas, Dianas, Bellas und Vespas mit meiner 50 ccm stehen gelassen. bei 80 in den 5. geschaltet. Wo die Roller noch bei 70 am dudeln waren. Alles in der Norddeutschen Tiefebene.
Die 50 ccm sind auch noch die letzte Spielregel, also nicht so ernst nehmen, aber schnell waren die Roller eh nicht.

Du hast natürlich nen Vergaser draufgesteckt der bei meinen Maschinen (nicht 50 ccm) auch Probleme gemacht hat. Ich habe mich eigentlich davon verabschiedet.
Zwecks orginalität ist auf einer Maschine noch nen Bing Typ 53 drauf. (der war recht jungfräulich und wird geschont d=27 mm)
Ein anderes, alltagsfähiges Fahrzeug eines ehem. Münchner Herstellers
läuft mit dem japanischen Nachfolgeprodukt. Ab 1976

Prüfe bitte die Funktion des Schwimmernadelventils.
Im Zweifelsfall zu Ritzerfeld senden und komplett erneuen/einpressen lassen. Neu Düsen auch mitbestellen. U. Portemone weit auf machen.

Bei meinem Bing´s war die Schieberbohrung so ausgelaufen das nur noch ein neues / anderes Gehäuse geholfen hat. Standgas ging bescheiden (ist noch geprahlt). Prüfe also vorher ob der Vergaser nicht total verschlissen ist.
Alternativ baue ich auch Neue Vergaser von M......... ein, als Ersatzt für einen Delorto vieleicht die beste Wahl. Denn auch in der Bucht werden die Bing Vergaser hoch gehandelt. Neu sind die dann auch nicht. meist Schrott. Und merke wer billig kauft kauft doppelt.
Die Typ 53 Vergaser mit 24/26 Bohrung aus BW Beständen sind meist in gutem Gebrauszustand, zwar wieder größer, aber vieleicht ne Alternative.

Letzlich bin ich der Meinung dein Vergaser hält den Sprit nicht und baut kein Zündfähiges Gemisch auf.

Der Versuch nur mit einem größeren Vergaser erheblich mehr Leistung zu erhalten ist ein Irrglaube, eigentlich fangen dann die Probleme erst an.

Gruß Klaus

Unicross71
Beiträge: 13
Registriert: 2011-06-20 14:04

Re: Zu grosser Vergaser?

Beitragvon Unicross71 » 2011-06-29 12:10

Hallo Klaus,

der 1/24/170-Vergaser ist der Vergaser der Hercules K 125 Bw, Var.1 und damit schon aus BW-Beständen. Besser fährt er sicher mit dem 1/24/184 der Var. 2 mit Viton-Schwimmernadel.

Grüße
Günther


Zurück zu „"Schrauberecke"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste